Wir können „Klimaschutz“

Projekt zum Energiefasten und zur Müllvermeidung : Schuljahr 18/19

 

Arnbruck: Die Idee für das Projekt: „Wir können Klimaschutz“ ging von den Schulkindern selber aus. Auf dem Weg von der Schule bis zum Sportplatz hatten sie eine Menge Unrat entdeckt. Das gefiel ihnen gar nicht und so sammelten sie den Müll umgehend auf. Einige Schüler hatten sich sogleich als Mülldetektive am Nachmittag auf die Suche gemacht und den Dorfplatz gesäubert. In der Schule stellten sie dann den Mitschülern vor, was sie dort alles gefunden hatten. Schnell stand für die Kinder fest, Umweltverschmutzung kommt für sie nicht in Frage. Im Gegenteil, sie wollten etwas für die Umwelt tun. Nun war der Eifer geweckt und jede Klasse entwickelte Ideen, was sie als Kinder in der Schule und zu Hause dazu beitragen könnten. Die Klasse 1/2 a  dachte sich mit Lehrerin Claudia Bauer Spiele aus, die als sinnvolle Freizeitgestaltung eine Alternative zu Fernsehen und elektronischen Spielen darstellen. Auch einen Energiepass entwickelte die Lehrkraft mit den Kindern gemeinsam mit dem bis zum Schuljahresende ein wöchentlich wechselndes Energieeinsparziel verfolgt wird: „Ich gehe zu Fuß zur Schule oder zum Training, ich benutze Mehrwegflaschen und Brotzeitbox und vermeide so Müll, ich beschreibe das Papier beidseitig, ich drehe während des Zähneputzens den Wasserhahn zu“, sind nur einige der gesteckten Ziele, die alle Mädchen und Buben der Grundschule Arnbruck nun verfolgen.

Die Klasse 1/2 b fertigte mit Lehrerin Hilde Brem Plakate an, mit denen sie die Bevölkerung auf das Einsparen von Energie aufmerksam machen will, z.B. regionale, nachhaltige Produkte einzukaufen oder Strom und Wasser einzusparen. Die Plakate haben die Kleinen an  Bürgermeister Hermann Brandl übergeben, der versprach diese im Gemeindezentrum gut sichtbar für alle anzubringen. Auch am Dorfplatz und in der Pfarrkirche hängten die Kinder die Plakate auf.

Die Klasse 3/4 machte mit ihrer Lehrerin Margret Kilger einen Unterrichtsgang zur Biogasanlage, lud sich Energieexperten in den Unterricht ein und stellte Berechnungen zur Energieeinsparung seit der energetischen Sanierung des Schulgebäudes an.

Da sich an der Grundschule Arnbruck alle Lehrkräfte an den Projekten beteiligen, wurden im Werkunterricht von Irmgard Heiland-Dassing mit den „Großen“ Brettspiele angefertigt und eigene Spielregeln dazu entwickelt.

Als nächste Aktion steht für alle Schüler und Lehrer das gemeinsame „Rama/Dama“ auf dem Stundenplan. An der Säuberungsaktion, die von der Gemeinde ausgeht, beteiligt sich die Schule jedes Frühjahr.